Dateiformate für Digitaldruck

Wir verarbeiten vorzugsweise druckfähige PDF-(/X3)- Dateien.

Dieses Format hat sich in den letzten Jahren am Markt bewährt und ist, richtig eingestellt, ein verlässliches Druckformat. PDF- Dateien nach „X3“ bedeutet nicht, dass das Druckbild „immer richtig ist“, es schließt aber grundlegende Probleme aus. Das PDF sollte am besten mit dem Acrobat von Adobe erzeugt sein (www.adobe.com). Bei anderen „PDF-Konvertern“ (insbesondere Freeware)  kann es zu Qualitätsproblemen kommen!

Schauen Sie sich bitte folgende Tipps an. Bei Beachtung lassen sich etliche Fehler vermeiden.

Dateibenennung: Datei eindeutig benennen, z. B. „IhrName_Flyer_Vorderseite.pdf“.  Sonderzeichen wie !,#,+,* Umlaute, Komma, Punkt  etc. vermeiden, für Wortunter-
scheidungen bitte  den „Unterstrich“ benutzen.

Druckgröße: Datei möglichst  1:1 anlegen, d.h. im Endformat.

Farben: Bilder, Logos, Grafiken etc. sollten in Ihrer Abgabedatei alle im selben  Farbraum (RGB / CMYK) sein. Bei Abgabe in RGB werden die Daten beim Druck automatisch in CMYK konvertiert. Dabei  kann es allerdings zu Farbabweichungen kommen. Bei Benutzung von Sonderfarben (z. B. HKS, Pantone) bitte entsprechende Angaben auf dem Auftragsschein machen. Idealerweise stellen Sie uns einen Musterdruck / Proof zum Auftrag zur Verfügung, wir passen die Farben so gut wie möglich entsprechend an (Aufpreis!).

Schriften: Bitte sämtliche Schriften (mindestens als Untergruppe) im PDF einbetten und abspeichern.  Bei Problemen (Lizenz) die Schriften vorher in Pfade / Kurven wandeln.

Auflösung: Die Auflösung sollte beim Digitaldruck mindestens 300 DPI auf das Endformat betragen . Wichtig: Bilder aus dem Internet (Auflösung zu gering) eignen sich oft nur für die Monitordarstellung, selten für einen optimalen Druck.

Anordnung: Alle Seiten müssen als Einzelseite angelegt sein, außer bei Flyern. Diese bitte im offenen Endformat anlegen. Wenn mehrere Ebenen vorhanden sind, bitte diese auf eine reduzieren.

Druck bis zum Blattrand: Bei randlosem Druck (Motive im Anschnitt) sind 3mm Beschnittzugabe (Beschnittmarken) anzulegen. Texte oder Grafiken sollten ansonsten mindestens 5 mm von der Papierkante platziert sein.

Buchdruck: Wir brauchen jeweils eine Datei für den Umschlag und den Innenteil. Bitte auch hier den Innenteil als Einzelseiten abspeichern, die in einer Datei zusammengefasst sind.

Adobe Acrobat: Für den Acrobat bieten wir Ihnen auf unserer Downloadseite eine sogenannte „Job-Setting“ – Datei an. Damit erstellte PDF-Dateien können bei uns in der Regel gut verarbeitet werden.

 

Druck direkt aus der Anwendung:

Wir bearbeiten, mit einem Preisaufschlag, „offene Dateien“, z. B. für Microsoft Office (Word, Excel, Power Point) oder Programme der Adobe Creative Suite (Indesign, Photoshop, Illustrator).

Bei „offenen Dateien“  bitte die verwendeten Schriften (auch Standardschriften), Bilder, Logos etc. mit abgeben.

Druck aus Microsoft Office:  In Microsoft Office wird nur RGB unterstützt. Die Farben sehen im Druck immer anders aus als auf dem Bildschirm. Außerdem kann es zu unerwarteten Text / Formatierungs- Verschiebungen kommen.

 

Für detailliertere Informationen oder Fragen  wenden Sie sich bitte an unsere jeweilige Fachabteilung.